Sonntag, 21. Dezember 2014

Pucksack nach Gratis-Anleitung

Nach einem Gratis-Schnittmuster habe ich diesen Pucksack in der Größe 0-3 Monate genäht.

Der Außensack besteht aus zwei verschiedenen Baumwollstoffen und hat eine kleine Elefanten-Applkation mit aufgenähtem Wackelauge. Die Herzchen sind aus Flockfolie aufgebügelt.
























Innen ist der Sack kuschelig und warm mit Fleece gefüttert.

Das Gratis-Schnittmuster und die Anleitung findet ihr 


Liebe Grüße,

Tabea

Dienstag, 16. Dezember 2014

Im Partnerlook mit der Puppe

Passend zur schon gezeigten Puppe im Karton und der Frida-Hose habe ich noch einen Fleece-Pullover genäht.

Der Pullover ist ganz schlicht, nur mit einem Button auf der Vorderseite.
Als einzigen Unterschied zum Puppenpulli hat er noch Ringelbändchen mit Perlen.



























Farblich und von den Motiven finde ich die Kombi sowohl für Jungs, als auch für Mädchen geeignet.

Muss ja nicht immer rosa für Mädels sein!

Ich hoffe, Anika gefällt die Kombi und sie freut sich über den Partnerlook mit der Puppe.

Und ich hoffe, es gibt bald mal wieder besseres Licht zum Fotografieren. 
So macht das keinen Spaß...

Liebe Grüße,

Tabea

Montag, 15. Dezember 2014

Frida als Weihnachtsgeschenk

Eine alte Erwachsenenjeans ist hier zu einer Frida in Größe 98 geworden.
























Erst war das Bauchbündchen doppelt so hoch. Weil der Jeans aber so schwer ist, habe ich es umgeklappt, festgenäht und ein Gummiband eingezogen.
Ich hatte Bedenken, dass die Hose sonst rutschen könnte.

Die Taschen von der Erwachsenen-Jeans wirken auf der kleinen Hose riesig, aber mir gefällt das. 

Die Buchstaben sind aus Flockfolie ausgeschnitten und aufgebügelt.

Liebe Grüße,

Tabea

Sonntag, 14. Dezember 2014

Receyceltes Weihnachtsgeschenk

Für dieses Weihnachtsgeschenk habe ich kein Geld ausgegeben, denn es besteht aus umfunktionierten und gebrauchten Dingen.

Einen alten Karton habe ich mit Stoff beklebt und vorne ein Schild mit dem Namen der zukünftigen Besitzerin aufgeklebt.































Die Schublade zum Herausziehen habe ich dann zum Puppenbettchen umfunktioniert.

Die Matratze besteht aus drei Lagen grünem Fleece, die ich aufeinander genäht, gewendet und dann nochmal von außen abgesteppt habe.

Kissen und Decke können gewendet werden.

Das Püppchen ist gebraucht, ich habe es geschenkt bekommen. Nachdem es ein paar Runden in der Waschmaschine gedreht hat und mit neuen Klamotten ausgestattet wurde ist es nun bereit für eine neue Puppenmama.

Liebe Grüße,

Tabea

Donnerstag, 20. November 2014

Baby Walkanzug

Nach einem Schnitt aus der Ottobre 1/2013 habe ich einen Winter-Anzug aus Walk in Größe 56 genäht.

Für das Kapuzenfutter habe ich Stücke des zerschnittenen Pullovers (siehe letzten Post) verwendet.

Der Rest des Anzuges ist mit Jersey gefüttert.

Die Kapuzennähte habe ich von außen nochmal abgesteppt, damit sie flach anliegen und das Baby nicht drücken.

Kapuze ab

Die Armbündchen hab ich zum ersten Mal nach dieser Anleitung von Pauline (Klimperklein) genäht.

Man kann sie umklappen, so dass die Hände bei kaltem Wetter geschützt sind.
























Der Rest vom Streifenstoff hat noch für ein Wendemützchen nach dem Freebook von Schnabelina gereicht.


































Die andere Seite der Mütze ist aus Walk.
Allerdings habe ich dummerweise die Version für dehnbare Stoffe genäht und der Walk ist nicht wirklich dehnbar. Deshalb weiß ich nicht, ob die Mütze passen wird. An der Puppe konnte ich es nicht testen, die hat einen zu riesigen Kopf.

Liebe Grüße,

Tabea