Freitag, 2. März 2012

Schreiben mit Jersey-Resten

Seit meine Hilco-Bestellung eingetroffen ist, häufen sich hier die Ringelcampan-Würmer. Jetzt habe ich probiert, Buchstaben daraus aufzunähen. Es geht ganz gut, nur Kurven sind ziemlich knifflig, dann rollt sich der Campan nicht mehr richtig.
 Das "Probeteil" hab ich extra wild und unordentlich auf ein gekauftes Shirt aufgenäht, das kriegt der Große Junge dann zum Geburtstag. 
 Vorne drauf das neue Alter. Der Button ist in echt zwar nicht hundertprozentig gerade, aber so eierig wie er auf dem Foto aussieht ist er auch mal wieder nicht!

Liebe Grüße,

Tabea

Kommentare:

  1. das ist ja mal eine KLASSE Ideee, find ich super!
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Idee, aber ich glaube, das wäre mir zu pfriemelig.

    Liebe Grüße

    Beate

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Tabea,

    die Buchstaben sehen superklasse aus. Eine tolle Idee.

    Liebe Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde die Idee auch total toll! Die "unordentliche" Umnähung finde ich gerade interessant. Das hab ich irgendwann auch mal so ausprobiert und finde das ist genau das Richtige coole für Jungsshirts.

    LG Annett

    AntwortenLöschen
  5. Wow! Schöne Idee, muss ich mir merken.

    Liebe Grüße,
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  6. super idee, ich hab schon so manches mal wehmütig in den papierkorb geguckt, wenn die schönen jerseyrestwürste dort landeten ...

    lg wendy

    AntwortenLöschen