Donnerstag, 10. Oktober 2013

Erster Versuch, eine Waldorf Puppe zu nähen und Weihnachten im Schuhkarton

Naja, nicht ganz der Erste: In der 6. Klasse habe ich während einer Projektwoche schonmal ein kleines Püppchen genäht. Jetzt hab ich mich mal alleine daran versucht.
 

Weil ich solche Ideen immer spontan umsetzen will, hatte ich natürlich nicht das benötige Material zuhause. Deshalb habe ich anstelle des Schlauchverbandes eine alte Kindersocke genommen :-)





























Abbindegarn hatte ich auch nicht und habe Baumwollgarn (zum Häkeln) genommen. Den roten Faden sieht man zwischen den Augen jetzt etwas durch die Haut schimmern.

Augen und Mund sind mit Nähgarn aufgestickt. Das geht mit Stickgarn sicher etwas besser, weil es dicker ist.
Wolle für die Haare hatte meine Mutter und der Stoff für Mütze und Körper sind aus meiner Restekiste. 
Also ein ziemliches Recycle-Werk.

Eigentlich wollte ich das Püppchen mit einem Nuckeltuch anstelle des Körpers machen. Dann habe ich mich für eine Art Zwischending entschieden und einen weichen, nur leicht gefütterten Körper ohne Beine gebastelt.

Das Püppchen wandert nun, zusammen mit ein paar anderen Geschenken, in einen Schuhkarton und wird einem Kind in Osteuropa eine Weihnachtsüberraschung bereiten.
























Für alle, die auch bei WEIHNACHTEN IM SCHUHKARTON mitmachen möchten, habe ich im letzten Jahr schon eine kleine Anleitung zum Packen eines Kartons verfasst.

Liebe Grüße,

Tabea

Kommentare:

  1. Die ist toll geworden und gerade dass Du die Materialien recycelt hast ist gut. Man kann auch statt des Schlauchverwandes einfach ein altes Männerhemd nehmen. Der Schlauch macht es nur leichter. Zumindest habe ich es mit Männerhemden gelernt. ;-)
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Ein tolles Päckchen! Ich packe mit meiner Schulklasse auch jedes Jahr Pakete.
    Grüße
    von
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    du kannst das Püppchen auch gerne beim
    http://momolinchen.blogspot.de/2013/10/recycling-freitag-29.html.
    verlinken, da würden sich viele Leser darüber freuen
    Liebe Grüße
    naehoma

    AntwortenLöschen