Donnerstag, 30. Oktober 2014

Für mich

Für mich nähe ich selten. Ich bin mir immer nicht sicher, ob ich ein Kleidungsstück so hin bekomme, dass ich es auch anziehe. Wenn es nix wird, ist es schade um den Stoff.

 Hier habe ich ein Schnittmuster aus der Ottobre Woman 5/2011 genäht: Ein einfaches Raglanshirt, eigentlich für Jersey gedacht, ich habe es aus dünnem Sweat genäht.


























An den Ärmeln und am unteren Saum habe ich lange Bündchen angenäht und den Halsausschnitt habe ich auch etwas abgeändert.
Das Bändel kann man austauschen und so dem Pulli einen neuen Look geben.

Naja, mal sehen wann ich mir wieder was nähe...
 

 Liebe Grüße,

Tabea

Sonntag, 26. Oktober 2014

Ein Löwenpulli für den Schuhkarton

Für meinen Geschenk-Karton für die Aktion Weihnachten im Schuhkarton brauchte ich noch Kleidung für ein Kind im Alter von 2-4 Jahren.


























Ich habe einen schnelle Fleecepulli genäht und mit Bügelbild verziert.
Die Kapuze am Pullover hab ich weg gelassen, weil die zuviel Platz im Karton weg nehmen würde.































Außerdem habe ich in den Raglannähten Ringeljersey miteingefasst. Besonders hinten, wo der Pullover ansonsten ja sehr langweilig aussehen würde, gibt das einen schönen Effekt.



Dann hab ich noch eine Hose aus Strech-Jeans genäht. Innen ist sie mit Fleece warm gefüttert und im Bauchbündchen ist noch ein Gummiband, damit sie nicht rutscht.
Die Päckchen aus Deutschland gehen in die osteuropäischen Ländern, in denen es kalt ist und die Menschen oft nur in einfachen Hütten leben, da werden warme Kleidungsstücke dringend benötigt.

Allerdings ist die Hose so dick, dass ich nicht weiß, ob ich sie noch in den Karton bekomme. Mal sehen...

Damit die Sachen mitwachsen, haben Hose und Pulli lange Bündchen zum Krempeln.

Wenn ihr jetzt Lust habt, auch einem benachteiligtem Kind einen Schuhkarton zu packen, könnt ihr euch meine Anleitung zum Freude schenken zur Hilfe nehmen und direkt los legen.
Viel Spaß dabei und einen schönen Sonntag wünscht

Tabea

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Yoda - Pulli

Für den mittlerweile fast achtjährigen Kleinen Jungen habe ich einen schlichten Fleecepulli genäht, nur mit Lego-Yoda Applikation und gekauftem Star-Wars Aufnäher
Der Schnitt ist aus einer älteren Ottobre und ich nutze ihn mit verschiedenen Abwandlungen oft für Pullis, Langarmshirts oder T-Shirts.



































Beim Nähen kam mir die Idee, Bündchenstreifen (Paspelband hatte ich nicht da)  in den Raglan-Nähten miteinzufassen.
Ich brauch zwar noch etwas Übung, damit die Streifen überall gleich breit sind, aber vom Prinzip her gefällt es mir gut, gerade weil der Pullover ansonsten so schlicht ist.

Der Lego-Yoda war eine Vorlage, die ich mir mal irgendwo runtergeladen habe.

Liebe Grüße,

Tabea

Mittwoch, 22. Oktober 2014

Für Anika

Die kleine Maus wird bald schon vier Jahre alt! Zum Geburtstag hab ich ihr einen Danai-Pullover genäht.
Die Farben sind gar nicht so mein Ding, aber ich muss den Pulli ja nicht anziehen.
































Ihren Namen habe ich aus Jerseystoff erst auf Filz appliziert und diesen dann aufs Shirt genäht. Macht doppelt Arbeit, gibt aber einen schönen 3D-Effekt.



















Die Blume an der Kapuze habe ich neulich bei Daniela von sui-generis-design gesehen. Mit den losen Blütenblättern wie bei ihr ist es natürlich noch schöner, aber dafür war ich dann doch zu faul.

Die Taschen sind diesmal mit einem Zierstich abgesteppt.

Auf den Ärmeln sind Webbänder und auf einem nochmal eine Blüte

Genäht habe ich Größe 98/104 für die bald Vierjährige, weil Danai ziemlich groß ausfällt.

 Mir kommen die Ärmel aber sehr kurz vor, vielleicht näh ich da nochmal was dran.
Liebe Grüße,
Tabea

Montag, 20. Oktober 2014

Blumen im Herbst

Da die Elefantenhose mit den vielen Pannen zum Verschenken ja nicht mehr geeignet war, brauchte ich ein anderes Geschenk zur Geburt eines kleinen Mädchens

Ich hab nochmal den gleichen Schnitt genäht, die Strampelhose von Klimperklein in Größe 74
(Das Kind wurde schon im Sommer geboren)

Diesmal hab ich die Hose innen nur mit dünnem Strechfrottee gefüttert, das Fleecefutter der anderen Hose war doch sehr dick!

Über das linke Hosenbein rankt sich ein Blütenstengel aus gerolltem Ringeljersey.
Die Blüte hab ich mit dem Quiltfuß auf Jeans und anschließend noch auf Stickfilz  genäht.

Auf dem rechten Hosenbein ist an der Außennaht
auch noch ein Blümchen
Noch ein paar Webband-Stückchen in der Außennaht auf der anderen Seite...

...und fertig ist das Geschenk!

Liebe Grüße,

Tabea


Sonntag, 19. Oktober 2014

Die Pleiten-, Pech- und Pannenhose ist fertig!

 Ganz untypisch für mich, normalerweise schmeiße ich die Sachen in die Ecke wenn es nicht klappt...
Ich hab die Hose aber trotz der vielen Pannen gestern noch fertig genäht.

Hier noch mal ein paar Fehler, die ich gestern nicht gezeigt habe:
1. Der erst vergessene und dann nachträglich angenähte Schwanz
2. Die falsch angebrachten Knöpfe
(Bei der kleineren Einstellung der Hose hängen die Träger nun vorne über den Elefanten)
Und 3. Die gestückelte und geflickte Rückseite
(Das Webband verdeckt die schlimmste Stelle der geschlossenen Wendeöffnung)

Aber anziehen kann man die Hose trotzdem. Durch das Fleecefutter ist sie
richtig schön kuschelig und gemütlich.
 
Liebe Grüße,

Tabea

Samstag, 18. Oktober 2014

Wie blöd kann man sein?

Diese Frage hab ich mir heute beim Nähen nicht nur einmal gestellt. Zum ersten Mal, als ich die Teile der Außenhose zusammennähen wollte...
Seht ihr den Fehler?
Ich hab zwei linke Rückenteile zugeschnitten. Und vom roten Cord hatte ich nur noch so wenig, dass ich das eine Rückenteil schon quer zum Fadenverlauf zuschneiden musste, sonst hätte es nicht mehr gereicht.
Mit Ach und Krach und viel Probieren habe ich dann doch noch ein Rückenteil aus dem Reststück schneiden können. Dummerweise habe ich nicht gemerkt, dass ich ein DRITTES linkes Rückenteil zugeschnitten habe!
Jetzt waren wirklich nur noch kleine Fitzelchen vom Cordstoff da. Aus einem der linken  Hosenteile und angenähten Reststücken puzzlete ich dann ein rechtes Rückenteil zusammen.

Dann ging es erst mal ohne Pannen weiter, aber leider nur bis zum Wenden der zusammengenähten Außen- und Innenhose. Dabei riss nämlich die Außenhose am Rücken ein!

Nachdem ich die Stelle geflickt hatte, brachte ich die Kam-Snaps an den Trägern falsch rum an. Davon habe ich aber kein Foto, denn irgendwie fand ich es dann auch nicht mehr lustig.

Und die erste Panne hab ich noch gar nicht erwähnt: Ich hab nämlich bei der Elefanten-Applikation vergessen, das Bändchen für den Schwanz vor dem Annähen unter den Stoff zu stecken.
Deshalb musste ich es nachträglich annähen und die Nahtstelle unter einem Knopf verstecken.

Mittlerweile hab auf der fertigen Hose auch noch einen schwarzen Edding-Fleck entdeckt. Keine Ahnung, wie der da hinkommt.

Das kleine Mädchen, für das die Hose gedacht war, wird also ein anderes Geschenk bekommen...
Trotzdem ist die Hose tragbar und wenn ich es morgen schaffe, Bilder zu machen, zeige ich sie euch auch noch.

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,

Tabea

Dienstag, 14. Oktober 2014

Der letzte Rest vom Lieblingsstoff

Es ist bestimmt schon ein paar Jahre her, dass ich bei alfatex einen schönen, blauen Blümchenstoff erstanden habe. Meine Nichte hat vor einer Weile eine Mütze daraus bekommen, die schon fast zu klein war, aber ihrer Mutter gefiel der Stoff so gut.
Nun habe ich noch einen letzten Rest davon in den Tiefen meines Stoffregals gefunden und hab daraus noch ein Shirt für die Kleine genäht.
























Der Schnitt heißt "Anemone Stripes" und ist aus der Ottobre 4/2009. Ich habe ihn etwas enger gemacht (normalerweise wird er vorne noch mehr in Falten gelegt) und zusätzlich noch ein Bündchen unten angenäht.























Ein kleines Schleifchen und Zierstich an der Passe.



Weder der Blümchenstoff, noch der blaue Jersey haben für die Rückseite gereicht. Der Streifenstoff passt farblich nicht so ganz, aber man sieht das Kind ja entweder von vorne oder von hinten.
 Auf der Rückseite haben ich noch eine Blume auf Jeans mit Glitzerstein aufgebracht. 

Liebe Grüße,

Tabea

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Mützen und Halstücher

Im Herbst und Winter nähe ich gerne Sets aus Mützen und Halstücher, wenn ich ein Geschenk für ein Baby oder Kleinkind brauche.

Am liebsten nähe ich die Wendezipfelmütze von Klimperklein, weil die an den Ohren schön dicht ist und selbst bei Liegebabys auch ohne Bändel gut hält.

Das obere Set ist nicht zum Wenden, die Innenseite ist nur mit einfarbigem Fleece gefüttert. 
Das zweite Set ist aus zwei Jerseystoffen.
 Eine Seite relativ schlicht mit Ringeln...

...und die andere Seite dafür umso bunter mit Dinosauriern
 
 Den schönen Dinostoff hat mir eine liebe Freundin geschenkt und zwei kleine Stückchen davon habe ich schon im letzten Post als Applikation verwendet.
Die Farben gefallen mir total gut.

Liebe Grüße,

Tabea

Sonntag, 5. Oktober 2014

Lätzchen mit Ärmeln nach Gratis-Schnittmuster

Für meine kleine Nichte, die gerade das selbstständige Essen lernt, habe ich ein Lätzchen nach dieser Anleitung genäht.

Laut Anleitung wird das Lätzchen aus einem Handtuch genäht, man kann es aber natürlich auch aus Meterware-Frottee nähen.

Weil ich kein Vliesofix hatte, habe ich die Applikationen mit Uhu (Stift) aufgeklebt :-)
Angenäht sind sie mit dem Quiltfuß, das "Unordentliche" ist also gewollt.


 Der Halsausschnitt ist etwas zu weit, da kommt immer noch zu viel Brei rein... Allerdings ist auf diesen Bildern auch noch kein Knopf hinten dran.
Die Ärmel habe ich mit Bündchen versehen, so dass dort zumindest nichts hinein kommt.

Guten Apettit!






























Liebe Grüße,

Tabea