Mittwoch, 11. Februar 2015

Oma- und Tantensachen receycelt

Aus einem schwarzen Baumwollpulli meiner Mutter und einer grau-melierten Strickjacke von mir habe ich neue Klamotten für meine Nichte genäht.





























Die Leggins in Größe 92 (Ottobre) entstand aus den Ärmeln des Pullovers.
Damit man Vorder- und Rückseite leichter unterscheiden kann, habe ich vorn ein kleines Schleifchen mit Knopf aufgenäht.

Der Pulli besteht aus meiner Strickjacke und einigen Resten des schwarzen Oma-Pullovers.
Die Herzchen sehen aus wie Taschen, sind aber keine, denn ich habe sie rundherum festgenäht.

 Der Schnitt ist aus einer älteren Ottobre. Für die Rückseite war nicht genügend Stoff da, deshalb habe ich zwei kleinere Stücke (die Vorderseiten der Strickjacke) aneinandergenäht und mit einem grünen Zierstich abgesteppt.



























Und hier nochmal die ganze Kombi. Wobei man das ja auch nicht zusammen anziehen muss. Ist ja schon ziemlich viel schwarz und grau für ein Kind. Der Pulli zu einer Jeans oder die Leggins zu einem bunten Oberteil wäre da etwas farbenfroher.


Liebe Grüße,

Tabea

1 Kommentar:

  1. Sieht super aus! Ich finde durch das Grün wirkt das ganze gar nicht unbunt!

    AntwortenLöschen