Montag, 14. Dezember 2015

Blockflötenfieber - Tolles Geschenk für Flötenschüler

 Wenn Kinder ein Instrument erlernen, sind sie anfangs sehr motiviert. Nicht selten lässt die Begeisterung aber nach einiger Zeit spürbar nach und das tägliche Üben wird zum Streitpunkt.

Was kann man da machen?

Zum einen helfen Regeln wie z.B. ein festgelegter Zeitpunkt im Tagesablauf zum Üben.

Ein ganz wichtiger Punkt ist aber auch das ausgewählte Notenmaterial: Sollen die Kinder Lieder spielen, die ihnen nicht gefallen, fehlt die Motivation, das Stück erlernen zu wollen.
 Sind die Stücke unbekannt oder zu kompliziert, haben die Kinder Schwierigkeiten, vor allem wenn kein anderes Familienmitglied Notenkentnisse hat.

Seit einigen Jahren gibt es eine neue Flötenschul-Reihe, die sich in meinen Augen von den anderen abhebt:  Die Hefte Blockflötenfieber Band 1 - 3.
Für mich die beste Flötenschule für Kinder ab ca. 7 Jahren seit langem!
Für Sopran- und Tenorflöte geeignet und auch für die Altflöte erhältlich: Das Blockflötenfieber!
 Die Lieder sind flott und fetzig, es gibt zu jedem neuen Ton/Lerninhalt viele verschiedene Stücke und Übungen zum Vertiefen und das Beste ist die beiliegende CD!
Zwar gibt es mittlerweile viele Flötenschulen mit CD, aber diese unterscheidet sich deutlich von anderen: Statt "Computermusik" haben hier echte Musiker (unter anderem der bekannte norwegische Flötenprofi Helge Øye) die Lieder eingespielt und toll arrangiert.

Die CD ist so gelungen, dass man sie auch gerne außerhalb des Übens hört, so bekommt man die Melodien und Rhythmen leicht ins Ohr und das Erlernen der Stücke fällt umso leichter.
Außerdem klingt der eigene Vortrag gleich viel besser, wenn man gemeinsam mit der Band (von der CD) spielt.
Selbst beim Rollenspiel in der Puppenecke des Kindergartens darf die Flöte nicht fehlen, wenn einen das Blockflötenfieber gepackt hat ;-)


Zusätzlich gibt es viele Hinweise zur Liedbegleitung. Z.B. ist eine Anleitung für das Bauen von "Stampfrohren" (ähnlich wie Boomwhackers) enthalten, mit denen auch musikalische Laien die Lieder begleiten können.
Das macht den Kindern riesigen Spaß!
 Für alle Kinder ab 7 Jahren, Jugendliche und auch Erwachsene, die das Flöte spielen (autodidaktisch) lernen möchten oder zusätzliches Notenmaterial (zur Motivation) brauchen, sind die Hefte die perfekte Wahl.

Erhältlich sind sie überall, z.B. hier im Verlag des Autorenteams:


Liebe Grüße,

Tabea

Dieser Post enthält meine eigene Meinung.
 Ich habe dafür keinerlei Bezahlung erhalten!

1 Kommentar:

  1. Guten Morgen liebe Tabea,
    Recht hast du- Spaß muss es machen!!!
    Ich kenn auch ganz viele, die mal anfangen und innerhalb kürzester Zeit aufhören...
    Selbst hab ich zwar nur 4 Jahre gespielter aber mein Sprungbrett zu den Instrumenten, bei denen ich geblieben bin.notenlesen, übeverhalten, gemeinsames Musizieren etc.hab ich alles beim Blockflöte spielen gelernt :-)
    Also gut, wenn der Spaß nicht auf der Strecke bleibt!
    Liebe Grüße
    Uli

    AntwortenLöschen