Samstag, 31. Januar 2015

Für Marlene

Individuelle Beutel mit Namen sind ein gern gesehenes Geschenk zur Geburt. Kleidung ist oft schon genug vorhanden und wird schnell zu klein, aber so einen Beutel kann man lange nutzen: Anfangs für Windeln oder andere Sachen, die das Baby unterwegs braucht. Später in der Krippe oder im Kindergarten für die Wechselwäsche oder die Turnkleidung.

Den Namen habe ich mit Flockfolie aufgebracht. Ich glaube, beim nächsten Mal appliziere ich aber wieder, das gefällt mir für die Beutel besser.




















Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünscht

Tabea

Donnerstag, 29. Januar 2015

Star-Wars Pattensen

Nachdem ich die drei kleineren Größen (86/92, 98/104 und 110/116) der Pattensen-Hose ja schon im letzten Herbst getestet habe, habe ich nun noch die letzte Größe 122/128 genäht.

 Dafür habe ich eine alte Jeans von mir receycelt und die Patten aus StarWars-Baumwollstoff genäht.
Wenn StarWars drauf ist, ziehen auch coole große Jungs gerne selbst genähte Sachen an ;-) 

Liebe Grüße,

Tabea

Sonntag, 25. Januar 2015

Staub in der Overlock - Kleine Anleitung zum Basteln eines Nähmaschinen-Staubsauger-Aufsatzes

Staub ist Gift für die Nähmaschine. Aber wie bekommt man die Flusen aus derselbigen heraus? Beim Absaugen meiner Maschine komme ich selbst mit dem kleinsten Aufsatz für den Staubsauger nicht in alle Ecken und Lücken.
Heute morgen habe ich deshalb mal probiert, die Maschine zu öffnen, um auch dem Staub, der sich innen abgesetzt hat, zu Leibe rücken zu können.
Auf dem Foto seht ihr, dass ich den Nähfuß und die Metallplatte entfernt habe.
Ich wollte die ganze Plasik-Abdeckung links abnehmen, denn darunter verbirgt sich immer der meiste Staub. Das ging aber nicht. (Wer auch eine brother 1034d hat und weiß, wie/ob man dieses Teil entfernen kann, darf sich gerne bei mir melden...)
 Mithilfe von etwas Klebeband und einem Strohalm kam ich dann aber doch an alle noch so schwer erreichbaren Ecken.



























Und zwar so: Der Strohalm wird in den Staubsauger-Aufsatz gesteckt und mit Klebeband festgeklebt

Das wars dann auch schon. Mit dieser Konstruktion kommt man super an alle schwer zugänglichen Stellen.
 Es hat super funktioniert und meine Maschine ist jetzt staubfrei, frisch geölt und läuft wieder wie am Schnürchen.


























Liebe Grüße,

Tabea

Freitag, 23. Januar 2015

Gleich noch eine Receycling - Hose

Aus einer alten Lieblingshose von mir, in die ich leider schon lange nicht mehr reinpasse, habe ich eine Kinderhose in Größe 104 genäht.

Receycling von alten Klamotten spart beim Nähen eine Menge Arbeit, wenn man die alten Taschen etc. übernehmen kann.

 Ein neues Blümchen

Die Hinterseiten der Hose sind aus den Vorderteilen der ursprünglichen Hose entstanden. Der Steg über dem Hintern waren die aufgesetzten Taschen der alten Hose.































Liebe Grüße,

Tabea

Mittwoch, 21. Januar 2015

Receycling - Papahose wird Babyhose

Eine Freundin gab mir mehrere abgelegte Kleidungsstücke, um sie weiter zu verwerten. Unter anderem eine zerissene, kurze Sommerhose ihres Mannes. 
Erst wollte ich sie wegschmeißen, denn es waren nur noch die Seiten ganz, und da waren riesige Taschen drauf.
Aber ich hatte noch das Schnittmuster der Babyhose aus dem letzten Post auf dem Nähtisch liegen und das passte genau.

Die ganze Hose besteht fast nur aus Taschen. Ich hoffe, dass die Knöpfe ein Liegebaby nicht drücken, aber ich denke, die Windel wird schon schützen.

Die Tasche geht bis zum Beinbündchen, das hat genau gepasst :-)

Liebe Grüße,

Tabea

Dienstag, 20. Januar 2015

Kuschelhose zum Wenden

Aus Sweat und Jersey in Größe 68 nach einem Schnittmuster aus der Zwergenverpackung 1 von Farbenmix.


Beide Seiten mit Knieflicken, einmal aus Cord und einmal aus Frottee

Liebe Grüße,

Tabea

Sonntag, 18. Januar 2015

Frühlings-Mantel

Ein bunter Mantel aus der Ottobre 6/2014 ist entstanden

Eigentlich sollte er aus Sweat und Jersey genäht werden. Ich habe innen Fleece und außen festen Baumwollstoff verwendet. Da er dann nicht dehnbar ist, habe ich ihn eine Nummer größer als benötigt, nämlich in 110, genäht.

Beim Ärmel annähen habe ich nicht aufgepasst. Eigentlich sollten die Ärmel auf die jeweils anderen Seiten, das hätte farblich besser gepasst. Ich hab es aber zu spät gemerkt und wollte nicht mehr auftrennen.

Etwas schief, aber tragbar...

Liebe Grüße,

Tabea