Sonntag, 30. August 2015

Wikinger Shirt

Nachdem ich für die beiden großen Geschwister etwas aus dem Wikinger Stoff von felinchens genäht habe, hat nun der Jüngste auch noch ein Shirt bekommen.

Der Schnitt ist HILDE von farbenmix.

 Die große Schwester macht Faxen, damit der kleine Mann bei Laune bleibt...

Und je verrückter ihre Ideen, umso besser ist die Laune beim kleinen Bruder.

Einer ihrer Einfälle: Haare waschen im Wasserfass ;-)

Der Wolkenstoff ist ein Kombistoff zu den Wikingern und ist ebenfalls bei felinchens erhältlich.

Das Orange passt genau zu den Bärten der Wikinger.

Liebe Grüße,

Tabea


Freitag, 28. August 2015

Mini-Halstuch für Adele

Für meine neue Nichte habe ich ein Halstuch genäht.



Die Idee für das Tuch habe ich von der facebook-Seite Von Lange Hand.
Ich wollte schon länger mal ein Kissen in diesem Stil nähen, aber so ein Halstuch ist einfach viel schneller fertig.
Die Rückseite des Tuches ist aus Frottee, der ist schön weich und auch saugfähig, was von Vorteil ist wenn dann das Gesabber beim Zähnchenkriegen los geht.



KamSnaps in zwei verschiedenen Positionen lassen das Tuch ein Weilchen mitwachsen.



Liebe Grüße,

Tabea









Mittwoch, 26. August 2015

Adele ist da!

Gestern Morgen wurde die kleine Adele geboren.























Ich habe ihr ein Kissen genäht.
























Auf der Rückseite kann der Bezug mit Kam-Snaps geöffnet und zum Waschen abgenommen werden.


Adele's Eltern haben in ihrem Babyzimmer ein paar Elefanten an die Tapete gemalt, deshalb habe ich als Motiv für das Kissen auch einen Elefanten gewählt.

























Liebe Grüße,

Tabea

Montag, 24. August 2015

Neues Schnittmuster: Chino Minirock

Bei Dorit von den Prachtkindern gibt es ein neues Schnittmuster:
Den Chino-Minirock. 

Der Schnitt ist lässig, bequem und trotzdem schick. Ob beim Rumtoben draußen oder auf einer Feier: Der Chino-Mini ist für jeden Anlass passend.

Ich habe den Rock aus einem strechigen Karo-Stoff genäht, der dehnbar und trotzdem robust ist. Perfekt für wilde und sportliche Mädchen.

Der Rock besteht nur aus zwei Schnittteilen plus Bund und ist superschnell genäht. An den Taschen habe ich eine Paspel mit eingefasst.

Und auf den Scheinschlitz habe ich Knöpfe aufgenäht.
Am Bauch hat der Rock einfach Bündchenstoff, das ist schnell gemacht und total bequem.

Das Fanö-Shirt lag seit über einem Jahr unfertig in meiner Restekiste. Ich hab noch Bündchen dran genäht und das Kind hatte es an, bevor ich die geplanten Knöpfe auf die Passe aufnähen konnte.

Das Schnittmuster für den Rock in den Größen 92 - 170 bekommt ihr HIER.
Für Erwachsene gibt es den Schnitt übrigens auch!


Liebe Grüße,

Tabea

Mittwoch, 12. August 2015

Nähen auf dem SoLa

In unserem Nachbarort findet zur Zeit ein SoLa (SOmmerLAger) statt.
Mit meiner Freundin Jasmin habe ich in diesem Jahr zum ersten Mal eine Interessensgruppe "Nähen" angeboten.
Wir haben mit einigen 9-12jährigen Sola-Teilnehmern Kissen genäht.
























Im großen Zelt vor der Bühne, auf der Abends die Lagerband rockt, haben die Kinder Stoffe ausgewählt und zugeschnitten.




















An den Tischen wurde gesteckt und genäht.


















Da wir nur zwei Stunden Zeit hatten, haben wir uns darauf beschränkt, die Kissen mit Webbändern und Bügelbildern zu verzieren.
Applikationen hätten zu lang gedauert.

Die Bügelbilder haben wir von PeppAuf gesponsert bekommen, nochmal ein dickes DANKESCHÖN dafür!
 Die Kids haben es alle sehr gut gemacht, so dass nach knapp zwei Stunden jeder stolz sein Kissen präsentieren konnte.

Liebe Grüße,

Tabea

Mittwoch, 5. August 2015

Noch eine selbst genähte Stoffpuppe...

Das Nähen des Püppchens für meine Nichte hat mir solchen Spaß gemacht, dass ich gleich noch eine Puppe genäht habe.
Beim Puppen machen wird sehr viel mit der Hand gearbeitet, so dass man das auch gut draußen im Garten machen kann.
Das ist bei diesem Wetter ganz angenehm, denn in meinem Nähzimmer unterm Dach steht schnell die Hitze.

Eigentlich sollte die Puppe wieder ein Mädchen werden, aber als sie fertig war, sah sie aus wie ein Junge, deshalb hat sie eine Kurzhaarfrisur bekommen.

 Und die Windel ganz klassisch in hellblau.

Den Bauchnabel und die Grübchen an Ellenbogen und Knien finde ich immer so süß.

Zum Anziehen gab es ein gestreiftes Shirt...

...und eine Jeans-Latzhose.

 Schuhe mache ich noch, ich will mal probieren, aus Lederresten welche zu nähen.

Die zuerst genähte Puppe hat auch noch Kleidung bekommen.
 Für sie häkelt meine Mutter noch Schuhe.
 Obwohl ich die Köpfe ja gleich gearbeitet habe, sind die Gesichter sehr unterschiedlich, jede Puppe hat ihren ganz eigenen Ausdruck.

Liebe Grüße,

Tabea