Donnerstag, 29. Dezember 2016

Frida, die Erste

Da ich durch den Umzug so lange nicht zum Nähen kam, haben auch einige Babys aus dem Verwandten- und Freundeskreis noch kein Geburtsgeschenk bekommen.
Nachdem die Weihnachtsnäherei rum ist, mach ich jetzt also mit den Babygeschenken weiter.

Gleich zwei Fridas sind im letzten Sommer geboren.
Für die eine habe ich jetzt ein Kissen genäht.























Ich hab mal wieder den Freihand-Nähfuß ausgepackt und genähmalt.































































































Liebe Grüße,

Tabea

Dienstag, 27. Dezember 2016

Last Minute Weihnachtskarten

Am 23. Dezember am späten Nachmittag haben wir Weihnachtskarten gebastelt.
Ich hab dabei ein paar schnelle Handyfotos gemacht.
 Wir haben aus Pappe Karten ausgeschnitten und kleine Streifen von Washitape darauf geklebt, die Kerzen darstellen sollten.
Das hat selbst der Dreijährige schon gut geschafft.

Mit Wachsmal- und Buntstiften wurden dann Flammen auf die Kerzen gemalt.


Teilweise wurden die Karten auch gleich beschriftet.

Ein Teil der fertigen Karten





















Liebe Grüße,

Tabea

Sonntag, 25. Dezember 2016

Geschenke nähen für Männer

Ist gar nicht so einfach, für Männer etwas zu nähen. 
Irgendwo im Netz habe ich eine schöne Idee für einen Schal gesehen, die ich aufgegriffen habe.
Der Schal ist aus grauem Sweatstoff und Resten von Wollstoffen
(Receyling von zwei Pullovern und einem Paar Wollsocken mit langem Schaft).
Die Nähte habe ich alle von außen abgesteppt, damit sie schön flach sind.
Damit die Wolle nicht kratzt, ist auf der Innenseite ein Jersey dagegen genäht.
Die  (etwas unordentliche) Umrandung ist aus einem Streifen des gleichen Jerseys.
 Meine neuen Clips nutze ich bei mehreren Stofflagen mittlerweile sehr gerne, sie sind leichter anzubringen als Stecknadeln und es verrutscht nichts.

 Dazu gab es noch eine schlichte Mütze aus dem grauen Sweat.

Fertig ist das Set

Liebe Grüße,

Tabea

Freitag, 23. Dezember 2016

Amelie-Jule-Imke

Für diese Tunika habe ich drei Schnittmuster von Farbenmix miteinander kombiniert.
Der Grundschnitt ist AMELIE. Ich hab aber Ärmel drangenäht, die ich vom Schnittmuster IMKE genommen habe.  
Naja, passte nicht so wirklich aber mit etwas Schnippelei hier und da ging es.
Die Ringelkapuze hab ich mir beim Schnitt JULE abgeguckt.

Den schönen Jersey habe ich schon im Sommer gekauft, um etwas für meine Nichten oder den Neffen daraus zu nähen. Der leichte Sweat war eigentlich für mich gedacht, passte farblich aber so schön zum Jersey.

Von dem olivgrünen Bündchen hatte ich leider nur noch einen ganz kleinen Rest. Da musste ich ziemlich sparen und deshalb sind die Ausschnitte an den Armen und besonders an der Kapuze jetzt ziemlich straff.
Ich hoffe, das sieht getragen nicht so schlimm aus.

Ein kleiner Fuchs aus dem Jersey als Aufnäher

Liebe Grüße,

Tabea

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Kroodie mal wieder

Ein Lieblingsschnitt kombiniert mit Lieblingswebband
































Elastischer Steppstoff mit Ringeljersey, Bündchen und Jeansflicken.
Eigentlich wollte ich noch kleine Applikationen auf die Brust und das Rückenteil machen, hab das aber doch gelassen.
Das untere Bündchen ist etwas eng geraten, mal sehen wie das getragen aussieht. Vielleicht trenne ich es nochmal ab und mach ein weiteres dran, hab die Nahtzugabe extra nicht fest gesteppt.

Leider gab es in unserem kleinen Stoffladen nur so dünnes Kordel, ich hätte gerne ein dickeres gehabt.
(Zur Sicherheit geht das es nicht um den Hals herum sondern nur vorn von Öse zu Öse.)

























Liebe Grüße,

Tabea

Samstag, 17. Dezember 2016

Puppen Bekleidung

Im letzten Post hab ich behauptet, der Pullover wäre das erste genähte Weihnachtsgeschenk. Das stimmt aber gar nicht, ich hatte total vergessen, dass ich schon im September/Oktober eine Puppe nach Waldorf-Art für meine Nichte genäht und diese vor kurzem noch mit Kleidung ausgestattet habe.
 Bevor das Püppchen verschenkt wird, möchte ich euch noch zeigen, was sie trägt:
Das Oberteil ist ein schlichtes, eng anliegendes Langarmshirt aus grauem Jersey und Bündchenstoff. 

Darüber trägt die Puppe ein Kleid aus Baumwollstoff, das mit KamSnaps geschlossen wird.
Den Schnitt habe ich mir selber aufgemalt.
Weil das Kleid etwas weit war, habe ich noch ein Band aufgenäht.
So kann man hinten eine Schleife binden und das Kleid dadurch etwas raffen.

Ein Jerseyrest vom T-Shirt wurde zum Haarband umfunktioniert.
Schuhe etc. gibt es noch nicht. Meine Nichte ist erst knapp 1,5 Jahre alt, da ist zu viel Puppenkleidung überflüssen, weil sie sie sowieso nicht alleine an- und ausziehen kann.

Und man kann ja später noch etwas nähen.

Liebe Grüße,

Tabea

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Ein einziges Weihnachtsgeschenk...

...habe ich bisher genäht. Durch den Umzug komme ich im Moment kaum an die Maschinen und das, obwohl ich jetzt so ein schönes Nähzimmer habe!

Der Pullover ist für eine Sechsjährige und entspricht nicht gerade meinen Farbvorlieben ;-)
Das Schnittmuster ist ein schon häufig genutzer Raglan-Kapuzenpulli aus einer alten Ottobre.
Die Kapuze habe ich als Ringelkapuze (wie beim farbenmix-Schnittmuster JULE) gemacht.
 Außerdem habe ich den Pulli etwas länger zugeschnitten.
Größe:116
Stoffe: Bio-Nicki

Liebe Grüße,

Tabea

Montag, 12. Dezember 2016

Premiere im neuen Nähzimmer

Das erste Stück im neuen Nähzimmer ist entstanden: Ein Kissen als Geschenk zur Geburt des kleinen Noah.
 Die Buchstaben sind aus Sweat ausgeschnitten und auf Stickfilz appliziert.
Das dann wiederum ausgeschnitten und auf das Kissen genäht.
























Kleines Detail

Hinten sollte die Öffnung des Kissenbezuges eigentlich mit Knöpfen verschlossen werden. Beim Fotografieren ist mir aufgefallen, dass ich vergessen habe, die Knöpfe anzubringen.
Das hätte ich zwar noch nachholen können, aber die Öffnung ist nicht so groß und klafft auch so nicht auf, deshalb habe ich es so gelassen.
Dann drückt auch nichts beim Liegen auf dem Kissen.
































Liebe Grüße,

Tabea

Sonntag, 27. November 2016

Mein Pulli - LYNN von Pattydoo

Ich hab seit langem mal wieder etwas für mich genäht. Einen Hoodie nach dem Schnittmuster LYNN von pattydoo.

Was ich toll finde: Bei Pattydoo gibt es zu den Schnittmustern eine Videoanleitung, in der jeder Schritt genau gezeigt wird. Vieles weiß man natürlich schon, wenn man kein blutiger Nähanfänger mehr ist, aber den ein oder anderen Kniff kann man sich schon abgucken.

Wie man solche Eingriffstaschen näht, war für mich z.B. neu.
(Ok, die Taschen sieht man jetzt nicht so wirklich, aber mehr als diese Handy-Selfies habe ich leider nicht)

Ein paar kleine Lederdetails hab ich noch angebracht und nach den Fotos habe ich auch noch ein dickes, rundes Kordel in die Kapuze eingezogen. Auf den Bildern ist da noch ein provisorischer Schnürsenkel drin.    




















Eine Männerversion des Schnittes gibt es auch und die habe ich auch schon genäht. Leider weigert sich der Träger des Pullis, sich darin fotografieren zu lassen, deshalb habe ich leider kein Bild für euch ;-)

Liebe Grüße,

Tabea

Montag, 21. November 2016

Mein Nähzimmer...

...ist der erste Raum in der neuen Wohnung, der kurz vor der Fertigstellung ist.
Die ersten Umzugskartons, die ich ausgepackt habe, waren die mit meinen Stoffen ;-)

Zum Nähen werde ich wohl dennoch nicht so schnell kommen, erstmal muss noch die Küche eingebaut, das Bad fertig gemacht, der Flur gestrichen werden usw. 


Bis dahin freu ich mich aber schonmal auf mein kleines, feines Nähzimmerchen und genieße die Ordnung im Stoffregal :-D

Liebe Grüße,

Tabea

Dienstag, 18. Oktober 2016

Herbstkönigin - Anleitung für eine Blätterkrone

Sehr beliebt sind hier Kronen aus den schönen, gelben Blättern, die es auf dem Spielplatz zu sammeln gibt.
Hier eine kleine Anleitung dafür: Zuerst sammelt man einige Blätter und sucht sich ein kleines Stöckchen (im Bild vorne rechts)

Nun piekt man mit dem Stöckchen zwei kleine Löcher in ein Blatt.
(Seht ihr die Löcher in der unteren Mitte des Blattes?)

Dann wird der Stiel des zweiten Blattes durch das erste Blatt gefädelt.

Als nächstes piekst man ins zweite Blatt ebenfalls Löcher (das erste Blatt liegt teilweise darunter und wird auch mit durchgepiekst) und fädelt das dritte Blatt ein.

So macht man immer weiter, bis die Reihe lang genug ist.
Zum Schluss fädelt man den Stiel des ersten Blattes durch die Löcher im letzten Blatt. Auch die Stiele des zweiten und dritten Blattes kann man noch einfädeln, dann hält es besser.

Und fertig ist die Krone für die Herbstkönigin!

Liebe Grüße,

Tabea