Samstag, 16. Januar 2016

Patchwork-Pulli aus Resten

Komplett aus der Restekiste (außer die Armbündchen) ist ein Pullover in Größe 86 entstanden.
 Das Schnittmuster ist aus der aktuellen Ottobre (1/2016), es heißt SKODSDJUR.
Ein schlichtes Raglanshirt, hinten etwas länger als vorn und eher schmal geschnitten.
Eigentlich nur entstanden, um das Schnittmuster zu testen.
Deshalb habe ich nur Reste verwendet, nun gefällt es mir aber ganz gut.
Das Rückenteil musste ich auch stückeln, da hat der graue Sommersweat nicht mehr gereicht.
Und die ganz kleinen Reste haben noch für eine Applikation gereicht.

Liebe Grüße,

Tabea

Kommentare:

  1. Wow, liebe Tabea, das Shirt ist richtig toll geworden. Grade die Unterteilungen bzw die Vwendung verschiedener Jeseys macht das Shirt zu etwas ganz Besonderem!
    lG, Jessica

    AntwortenLöschen
  2. Ein tolles Shirt, liebe Tabea! So Reste-Ärmel wollte ich auch schon längst mal nähen.
    Viele Grüße
    Mara Zeitspieler :-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Tabea!
    Schon lange bewunder ich Deine Werke. Sie sind immer so farbenfroh und Du hast so tolle Ideen!
    Dieser Pulli ist Dir mal wieder toll gelungen! Prima Idee die Resteverwertung!
    Liebe Grüße Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Wow, so schön bunt ... Die Idee mit den Resten ist toll. Ich habe heute festgestellt, dass ich auch noch so viele Reste habe.

    LG
    Heike

    AntwortenLöschen