Dienstag, 18. Oktober 2016

Herbstkönigin - Anleitung für eine Blätterkrone

Sehr beliebt sind hier Kronen aus den schönen, gelben Blättern, die es auf dem Spielplatz zu sammeln gibt.
Hier eine kleine Anleitung dafür: Zuerst sammelt man einige Blätter und sucht sich ein kleines Stöckchen (im Bild vorne rechts)

Nun piekt man mit dem Stöckchen zwei kleine Löcher in ein Blatt.
(Seht ihr die Löcher in der unteren Mitte des Blattes?)

Dann wird der Stiel des zweiten Blattes durch das erste Blatt gefädelt.

Als nächstes piekst man ins zweite Blatt ebenfalls Löcher (das erste Blatt liegt teilweise darunter und wird auch mit durchgepiekst) und fädelt das dritte Blatt ein.

So macht man immer weiter, bis die Reihe lang genug ist.
Zum Schluss fädelt man den Stiel des ersten Blattes durch die Löcher im letzten Blatt. Auch die Stiele des zweiten und dritten Blattes kann man noch einfädeln, dann hält es besser.

Und fertig ist die Krone für die Herbstkönigin!

Liebe Grüße,

Tabea


Sonntag, 16. Oktober 2016

Puppe nach Waldorf-Art

Ich bin immer noch im Umzugs-Chaos und die meisten meiner Stoffe sind in Kisten verpackt. Zum Nähen ist im Moment kaum Platz.
Aber Puppenmachen geht. Das Zubehör passt in einen kleinen Karton und man kann das meiste per Hand machen.

So ist in den letzten Tagen eine kleine, ca 30 cm große Stoffpuppe nach Waldorf-Art entstanden. 

Hier linst sie/er neugierig durch einen Spalt in den Schuppen ;-)

Bis jetzt hat sie/er eher kurze Haare, aber man kann durch das Einknüpfen von langen Wollfäden die Haare jederzeit wachsen lassen. 
Wenn man die Haarschleifen abmacht, kann das Püppchen auch ein Junge sein.

























Eine Windel gab es auch noch.

Jetzt braucht sie/er nur noch eine Puppenmama oder einen Puppenpapa.



























Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,

Tabea

Dienstag, 11. Oktober 2016

Ansteckender Nähvirus

Nachdem meine Nichte ein Kissen für ihr Kuscheltier genäht hat wurde sie vom Nähvirus befallen und wollte unbedingt noch etwas nähen.
Also machten wir für Kuscheltier "Mimi" noch eine Decke.
 Das Schneiden von Stoff ist für Kinder ja immer sehr schwer. Stoffscheren sind meist zu groß für die kleinen Hände und Bastelscheren nicht scharf genug.
Nachdem wir verschiedene kleine Scheren ausprobiert hatten, haben wir eine gefunden, die den Stoff gut geschnitten hat, so dass die Dreijährige ihre ausgewählten Stoffe selber zuschneiden konnte.
Als Schnittmuster haben wir einfach ein DIN A4 Blatt genommen.

Das Zuschneiden machten wir Nachmittags, abends ging es dann (schon im Schlafanzug) an die Nähmaschine.
Volle Konzentration!
 "So Mimi, ich deck dich zu..."






























Und was macht man nach Fertigstellung eines gelungenen Nähprojektes? 
Natürlich ein Foto!

Mal sehen, wann sie ihren eigenen Blog bekommt... ;-)
 Liebe Grüße,

Tabea

Freitag, 7. Oktober 2016

Was länge währt...

Als ich vor vier Jahren diesen Walkpullover genäht habe, war an die kleine Nichte noch lange nicht zu denken.
 Deshalb lag der Pulli die ganz Zeit im Keller, abgesehen von 2-3 Ausflügen auf Weihnachtsmärkte, zu der Zeit als ich noch ein Gewerbe angemeldet hatte.
Doch jetzt war die kleine Nichte zu Besuch und als ihre Jacke dreckig und in der Wäsche war, musste ein Ersatz her.
 Das Schnittmuster ist der Pullover aus der Zwergenverpackung 1 von Farbenmix, aber etwas begradigt und ohne Unterteilungen. 
Am unteren Bund ist auch noch ein Ringelbündchen, welches man auf den Fotos nicht sieht.
 
Liebe Grüße,

Tabea

Mittwoch, 5. Oktober 2016

Näh-Nichte

Meine kleine Nichte war grad für ein paar Tage zu Besuch. Als sie meine neue Kinder-Nähmaschine entdeckte, wollte sie unbedingt etwas nähen.
Wir entschieden uns für ein Kissen für ihr Kuscheltier.
 Nach einer kurzen Einweisung legte sie los. Ich hatte erwartet, mit ihr gemeinsam zu nähen, denn sie ist grad erst drei Jahre alt geworden. Aber sie hat tatsächlich fast alles alleine genäht!
Auch das Hochstellen des Nähfußes und der Nadel hat sie sofort verstanden!
























Beim Wenden des Kissens musste ich etwas helfen, ausstopfen ging dann wieder alleine.

























Auch das Schließen der Wendeöffnung inkl. Sichern der Naht meisterte sie sehr souverän. 
Ich hab echt gestaunt!


























Kuscheltier Mimi darf sich nun über ein buntes Kopfkissen freuen.

Liebe Grüße,

Tabea