Samstag, 6. Januar 2018

Eine besondere Blockflöte

Ich unterrichte Kinder auf der Blockflöte, seit ich etwa 18 Jahre alt bin. Mittlerweile haben schon  ca 170 Kinder bei mir die ersten Töne spielen gelernt. 
Ich selber habe ziemlich viele Blockflöten: Sopranino, Sopran, Alt, Tenor, Bass und auch diverse andere Flöten, bzw. Blasinstrumente wie eine Tin Wistle, ein Saxonett, eine Querflöte usw.

Als ich überlegt habe, was ich meinen Nichten zu Weihnachten schenken könnte, kam mir die Idee, ihnen eine Flöte zu schenken. Die Ältere ist 4,5 Jahre alt und sehr musikbegeistert. Die Kleine ist erst 2 1/2 , findet aber alles toll was die große Schwester hat/macht, also sollte sie das Gleiche bekommen.

Eine Sopranflöte (die ja das typische Einsteigerinstrument ist) wollte ich aber nicht, denn ohne Unterricht ist es damit zu kompliziert, Melodien zu spielen.
Und da die Nichten zu weit weg wohnen, als das ich regelmäßig mit ihnen üben könnte, sollte es etwas sein, womit sie auch (mit wenig Anleitung) selber zurecht kommen können.

Entschieden habe ich mich deshalb für die Kindergartenflöte. Diese hat nur 5 Tonlöcher (die Sopranflöte hat 8), die ziemlich klein sind und so auch von kleinen Fingern gut verschlossen werden können. Außerdem gibt es auf der Rückseite kein Loch für den Daumen, was das Spielen auch nochmal erleichtert. Mit einem Tonumfang vom g bis zum e (6 Töne) können die üblichen Kinderlieder wie "Alle meine Entchen", "Hänschen Klein" usw. gespielt werden.

Es gibt auch Notenhefte für die Kindergartenflöte, aber ich finde es besser, am Anfang ohne Noten zu spielen. Man lernt ja auch erst sprechen und dann lesen.

 Bei den Hüllen habe ich bunte Stoffe gewählt, die zwar nicht mir, aber wahrscheinlich den Kindern gefallen. Die Namen habe ich mit Glitzergarn aufgestickt. Glitzer ist ja im bei kleinen Mädchen unheimlich angesagt. Das Sticken damit war aber echt blöd, das Garn ist ständig gerissen.
Mit dem Freihandfuß ging das gar nicht, weswegen ich die Buchstaben dann mit dem normalen Nähfuß aufnähen musste. Nun sieht es etwas nach Erstklässler-Schrift aus ;-)
Aber das wird die Kinder hoffentlich nicht stören.

 Liebe Grüße,

Tabea

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen